Besuch unserer befreundeten Wehr aus Pokoj/Polen am 19.-22.06.2015


Anlässlich der 300-Jahrfeier der Stadt Karlsruhe machte der Stadtfeuerwehrverband den Vorschlag, zur Eröffnung der Feierlichkeiten dieses Festes alle Partnerwehren der Abteilungen einzuladen. Wir luden dann auch selbstverständlich unsere Partnerwehr aus Pokój dazu ein und erhielten als erste Abteilung die Zusage zur Teilnahme.

Die Anfahrt nach Stupferich gestaltete sich für unsere Kameraden aus Pokój als sehr beschwerlich, sie standen vor dem Erreichen des Ziels mehrere Stunden im Stau. Die Anreise dauerte für sie ganze 16 Stunden. Wir erwarteten sie wegen der späten Stunde im Gasthaus zum Lamm, wo sie dann noch bewirtet wurden. Die gemeinsame Wiedersehensfeier war verständlicherweise kurz, nach diesem langen Tag bezogen sie bald ihr Quartier.

Für den Samstag hatte der Stadtfeuerwehrverband ein reichhaltiges und interessantes Programm vorbereitet. Nach dem Frühstück fuhren wir mit unseren Freunden zum diesjährigen Karlsruher Katastrophenschutztag, wo wir, zusammen mit 4 weiteren Partnerwehren, von Bürgermeister Klaus Stapf begrüßt wurden. Nach der Begrüßung konnten wir einen Rundgang über die Präsentationsfläche machen. Es waren alle Hilfsorganisationen vertreten, von der Feuerwehr über das THW, den Rettungsorganisationen, Hundestaffeln und auch der Polizei. Leider spielte das Wetter nicht wie gewünscht mit, was aber dem Interesse keinen Abbruch tat.

Am Nachmittag waren wir von der Fa. Rosenbauer, vormals Metz, zum Mittagessen eingeladen. Danach fand eine lehrreiche Besichtigung des Werkes statt. Im Werkshof konnten wir einige fertiggestellte Fahrzeuge besichtigen. Als krönenden Abschluss konnte jeder noch eine Fahrt mit der Drehleiter oder einem Teleskopsteiger machen. Die Fahrt auf der mit 64 m größten ausfahrbaren Leiter wollten sich aber nicht alle antun.

Nach diesem Höhepunkt ging es dann zum Feuerwehrfest nach Bulach, wo der Vorsitzende des Verbandes Ulrich Volz für die anwesenden Partnerwehren und die Gastwehren ein Gastgeschenk von der Karlsruher Manufaktur Majolika überreichte.

Danach ging es zu dem eigentlichen Höhepunkt, die Eröffnung der 300-Jahrfeierlichkeiten vor dem Karlsruher Schloss. 40.000 Gäste waren begeistert von den Vorführungen, besonders von der grandiosen Lichtschau an der Fassade des Schlosses.

Nach dem langen Samstag gab es am Sonntag Zeit zum gegenseitigen Austausch. Nach dem Frühstück waren ein Kirchgang und das Mittagessen angesagt. Danach wurde das neu umgebaute Gerätehaus besichtigt und der Tag ausklingen gelassen.

Am Montag wurde noch der obligatorische Einkauf getätigt. Mit vielen Dankesworten und der Einladung für 2016 für uns, nach Pokój zu kommen, traten sie die Heimreise an. Der Abschied fiel allen schwer, was wir als Zeichen eines gelungenen Wochenendes bewerten.