Totenehrung zum 75jährigen Jubiläum am 14. Mai 2011

Zum Fotoalbum

Im Rahmen unseres 75jährigen Jubiläums fand am 14. Mai 2011 beim Ehrenmal auf dem Friedhof eine Totenehrung statt. Da im gleichen Jahr der Gesangverein EINTRACHT Ka- Stupferich 1886e.V. sein 125 jähriges Jubiläum feiert, wurde die Totenehrung gemeinsam mit dem Gesangverein begangen.

Die Feier begann mit einem Liedvortrag des Gesangvereins. Ortsvorsteher Rolf Doll als Festpräsident beider Jubiläen hielt dazu die Ansprache und ging dabei besonders auf das Zusammenleben in den Vereinen und auf die gegenseitige Rücksichtnahme ein. Er betonte die Wichtigkeit solcher Gedenken auch in der jetzigen Zeit. Die Leistungen der verstorbenen Mitglieder für die Allgemeinheit und für die Institutionen / Vereine dürfen nicht vergessen sein. Frau Pfarrerin Dr. Ritter stellte ihre Ansprache unter die Losung vom Sonntag aus dem alten Testament. "Du bist mein Helfer, unter dem Schatten deiner Flügel jubiliere ich". Sie stellte den Bibelspruch dabei auf die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr bei der Hilfe für den Nächsten ab. So sind das Stellen einer Ehrenwache, die Hilfe bei Unfällen oder Katastrophen sowie Einsätze mit der Gefahr für das eigene Leben ein weites Feld für die Mitglieder der Wehr. Sie betonte aber auch, dass der Gesang in vielen Lebenslagen Hilfe im Alltag sein kann. Das gemeinsame Singen bereitet viel Freude, fördert das Gefühl der Zusammengehörigkeit und ist ein wichtiger Teil des kulturellen Lebens in einer Gemeinde.

Nach einem weiteren Liedvortrag legte Abteilungskommandant Siegbert Becker und der 1. Vorsitzende des Gesangvereins Engelhard Weiler einen Kranz nieder. Die Niederlegung begleiteten Mitglieder des Musikvereins Lyra Stupferich mit dem Lied vom guten Kameraden.

Nach der Feier beim Ehrenmal gedachte man zusammen mit Ortsvorsteher Rolf Doll der verstorbenen Kommandanten der Wehr Alois Becker, Kurt Bergemann und Eugen Becker bei ihren jeweiligen Grabstätten und legte ein Blumengebinde nieder.



Nachtrag:

Am 24. Mai besuchten wir mit einer Abordnung das Grab unseres ehemaligen Kommandanten Anton Doll in Straubenhardt-Langenalb und legten dort im Beisein seiner Tochter ebenfalls ein Blumengebinde nieder.