Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe Abteilung Stupferich
Gebäudebrand Herrmann-Ringwald-Halle Wolfartsweier, mehrere Personen vermisst So lautete das Einsatzstichwort für die diesjährige Bergdorfübung in Wolfartsweier bei der die Jugendfeuerwehren aus Stupferich, Wettersbach, Hohenwettersbach und Wolfartsweier teilnahmen. Es wurde angenommen, dass in der Herrmann-Ringwald-Halle ein Brand ausgebrochen ist und mehrere Personen sich noch im Gebäude befinden. Durch den Zugführer und den Gruppenführer des ersten LF’s wurde schnell erkannt, dass für diese Schadenslage weitere Löschfahrzeuge benötigt werden, so wurden drei weitere LF’s der Feuerwehren der Bergdörfer nachalarmiert. Durch mehrere Gebäudeeingange gingen die einzelnen Jugendfeuerwehren mit mehreren Trupps in den Innenangriff zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Zusätzlich wurden mehrere Rohre zur Riegelstellung vorbereitet, um einen Übergriff der Flammen auf das benachbarte Schwimmbad zu vermeiden. Der Angriffstrupp der Jugendfeuerwehr Stupferich ging mit einem C-Rohr zur Menschenrettung in die Halle vor, währenddessen haben die restlichen Trupps der JF Stupferich die Wasserversorgung, die Verkehrsabsicherung und einen Erste-Hilfe-Platz zur Versorgung der Verletzten aufgebaut. Da immer noch eine Person vermisst wurde, rüstete sich unser Wassertrupp aus, um zur Menschenrettung vorgehen zu können. Dieser musste jedoch nicht weiter tätig werden, da die letzte Person durch einen anderen Trupp gerettet werden konnte. Weiterhin übernahmen wir die Betreuung von zwei geretteten Personen. Nach ca. 20 Minuten erhielt die Leitstelle durch den Zugführer die Lagemeldung: Alle Personen gerettet, Brand aus. Bei der anschließenden Manöverkritik lobte Feuerwehrkommandant Florian Geldner die gute Zusammenarbeit der vier Jugendfeuerwehren und könnte bei der Abwicklung des Szenarios keine Fehler finden. Danke an die JF Wolfartsweier für die Ausrichtung und Organisation der Bergdorfübung.