Brandschutzerziehung

Inhalt

20. bis 24. Juni.2005: Besuch des Kindergartens
2. bis 6. Mai 2005: Herein, herein sagen Schule und Verein



Besuch des Kindergartens

In der Woche vom 20. bis 24.06.05 veranstaltete der kath. Kindergarten St. Cyriakus Stupferich für alle Schulanfänger eine Projektwoche. Sie stand im Zeichen des Feuers. Hierbei wurde den Kindern der Nutzen aber auch die Gefahren des Feuers näher gebracht. Natürlich durfte hierbei ein Besuch bei der Feuerwehr nicht fehlen.

So besuchten uns am Dienstag, dem 21.06. insgesamt 20 Mädchen und Jungen. Voller Begeisterung und Neugier erwarteten uns die Kinder bereits, als wir sie mit dem LF8/6 beim Kindergarten abholten. Für die Kids verging die Fahrt zum Feuerwehrhaus natürlich viel zu schnell.

Im Gerätehaus angekommen, wurde zunächst das Fahrzeug mit allen Gerätschaften angeschaut. Im Unterrichtsraum erwartete die Kinder dann ein mit Atemschutzgerät ausgerüsteter Feuerwehrmann. Eindrucksvoll demonstrierte er die Vorgehensweise der Feuerwehr in einem brennenden Wohnraum.

Selbstverständlich ist selber ausprobieren viel besser als nur zuhören. Also durfte sich jeder mit einem Kinderatemschutzgerät ausrüsten. Begeistert folgten sie dem „echten“ Feuerwehrmann durchs Gerätehaus. Natürlich wie die Feuerwehr, in geduckter Haltung. Spielerisch zeigten unsere Brandschutzerzieher den Kindern das richtige Verhalten in einem Brandfalle. Bei einem Besuch der Feuerwehr darf natürlich auch das Spritzen nicht fehlen. Daher wurde begeistert die Kübelspritze in Betrieb genommen. Abwechselnd durfte jeder pumpen und auch das Strahlrohr halten. Ein aufgestelltes Spritzspiel der Jugendfeuerwehr wurde so begeistert gemeistert.

Voller Begeisterung und mit einem kleinen Applaus für unsere Brandschutzerzieher verabschiedeten sich wenig später unsere kleinen Besucher.



Herein, herein sagen Schule und Verein

Vom 02. Mai bis 06. Mai 2005 wurden in der Grundschule Stupferich Projekttage unter dem Motto „Herein, Herein sagen Schule und Verein“ veranstaltet. In den ersten drei Tagen besuchten uns jeden Morgen 2 Gruppen mit jeweils 10 Kindern. Die Gruppen waren altersmäßig durchmischt von den Klassen 1 – 4.

Jede Gruppe wurde von uns mit dem LF8/6 an der Grundschule abgeholt. Voller Begeisterung wurde das Feuerwehrauto gestürmt. Die Fahrt war natürlich viel zu schnell zu Ende. Im Gerätehaus angekommen wurde den Kindern die Abteilung Stupferich, unser Ausrückegebiet und die Aufgaben der Feuerwehr erklärt. Anschließend wurden die einzelnen Uniformteile begutachtet. Viele staunten über die komplette Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers.

Aber mitmachen ist natürlich besser als nur zuschauen. Deshalb durfte jeder ein Kinderatemschutzgerät aufziehen.Fertig ausgerüstet ging es in einen mit Disconebel verrauchten Raum. Hier wurde den Kindern das richtige Verhalten im Brandfalle erläutert. Sie verstanden recht schnell, warum Feuerwehrleute in solchen Räumen nur im Kriechgang vorwärts kommen. Darüber hinaus verstanden sie so, warum sie sich nicht unter dem Bett oder im Schrank verstecken dürfen. In diesem Zusammenhang wurde den Kindern auch die richtige Notrufnummer und das Absetzen eines Notrufes erläutert.

Im Anschluss wurde unser LF8/6 bestaunt und die einzelnen Geräte angeschaut. Die Rettungsschere sowie die Strahlrohre waren der große Renner. Natürlich darf bei einem Besuch der Feuerwehr auch das Spritzen nicht fehlen. So durfte jeder unserer kleinen Gäste mit der Kübelspritze bewaffnet einen kleinen „Brand“ löschen.

Nach so einem ereignisreichen Morgen hatten natürlich alle Hunger und Durst. So konnte sich jeder Teilnehmer bei einem kleinen Imbiss stärken. Anschließend ging es zurück in die Schule. Während hier bereits die nächste Gruppe auf das Löschfahrzeug wartete, bewaffneten sich unsere bisherigen Gäste mit Schere, Bleistift, Karton und Klebstoff. Sie bastelten begeistert alles, was Ihnen zum Thema Feuerwehr einfiel. Mehrere Löschfahrzeuge in verschiedenen Größen sowie komplette Feuerwehrmänner zeigten die hohe Kreativität der Kinder.

Bei der Abschlussveranstaltung am Freitag, den 06.Mai zeigten alle Kinder Ihren Eltern, was sie denn bei den einzelnen Vereinen gemacht hatten. So präsentierten unsere Besucher begeistert ihre gebastelten Autos und Feuerwehrmänner. Voller Stolz zeigten sie die Kinderatemschutzgeräte und erklärten Ihren Eltern, dass richtiges Verhalten im Brandfall sehr wichtig ist. Eine Pinnwand mit Bildern von den vergangenen Tagen wurde in der Grundschule aufgehängt. Unter stürmischem Applaus überreichten die Kinder dem Betreuerteam der Feuerwehr als Dankeschön eine aus Karton gebastelte Flamme.