Jahreshauptversammlung 21.01.2011


Bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung Stupferich am 21.01.2011 konnte Abteilungskommandant Siegbert Becker Ortsvorsteher Rolf Doll, Stadträtin Elke Ernemann und Stadtrat Tilmann Pfannkuch begrüßen. Ebenso konnte er zahlreiche Mitglieder des Ortschaftsrates willkommen heißen. Von der Branddirektion Karlsruhe begrüßte er den Leitenden Branddirektor Dr. Roland Goertz. Ein kameradschaftlicher Gruß des Abteilungskommandanten ging an den Vorsitzenden des Stadt-Feuerwehrverbandes Franz Josef Ostermann, den Ehrenvorsitzenden des Verbandes Gerhard Kaltenmeier sowie den Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Kamerad Bruno Fien aus Hagsfeld. Von den Stupfericher Kameraden begrüßte er den Ehrenabteilungskommandanten Josef Katz, die anwesenden Ehrenmitglieder, die aktiven und fördernden Mitglieder.

Bei der Totenehrung gedachten die Anwesenden im Besonderen der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, Ehrenmitglied Werner Schneider, Fördermitglied Klaus-Jürgen Kamradek sowie Ehrenmitglied und Alterskamerad Herbert Bastian.

Abteilungskommandant Siegbert Becker nannte bei seiner ersten Jahreshauptversammlung die aktuellen Mitgliederzahlen, die sich durch Zugänge aus der Jugendfeuerwehr positiv entwickelt hatten. Etliche Kameraden der Wehr besuchten verschiedene Seminare und Lehrgänge. Die eingeteilten Sicherheitswachen wurden absolviert. Auch die Aktivitäten der Wehr für den Verband und die Feuerwehr Karlsruhe war im vergangenen Jahr vielfältig. So fanden bei uns neben zwei Motorsägenlehrgängen mit zwei Kreisausbildern aus unserer Abteilung auch noch ein Seminar für angehende Jugendleiter statt. Das Hallenfußballturnier des Verbandes in der Jako-Arena wurde wieder von der Abteilung unter Mithilfe der SG Stupferich organisiert. Bei seinem Ausblick auf das neue Jahr stellte er das 75jährige Jubiläum in den Vordergrund und zeichnete die geplanten Aktivitäten auf. Abteilungskommandant Becker erwähnte insbesondere den neuen Kalender 2011, der zum Jubiläumsjahr von der Abteilung herausgegeben und noch vor Weihnachten an alle Haushalte in Stupferich kostenlos verteilt wurde. Die Aktivitäten zum Jubiläumsjahr beginnen am 15.04.11 mit dem Festbankett. Der verstorbenen Mitglieder wird am 14. Mai auf dem Friedhof gedacht und am 15. Mai feiern wir den Gedenkgottesdienst in der St. Cyriakus-Kirche in Verbindung mit dem Floriansgottesdienst des Verbandes. Am 23.+24. Juli findet dann das Jubiläumsfest mit dem Großen Zapfenstreich, einem Festumzug und verschiedener Aktivitäten statt. Den Abschluss des Festjahres wird eine Jubiläumsübung zusammen mit den Bergdörfern bilden.

Auch Jugendwart Thomas Grimm berichtete von zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. So stand ein Zeltlager in Stupferich auf dem Programm, das den teilnehmenden Jugendlichen viel Spaß gemacht hatte. Es wurde im Rahmen dieses Zeltlagers auch der neue Kletterpark auf dem Turmberg auf seine Tauglichkeit getestet. Die Teilnahme am Stupfericher Ferienprogramm und die Beteiligung an der ersten Festmeile der Vereine war selbstverständlich. Auch beim Schwimmwettkampf, dem Indiaka- Turnier und beim Eröffnungsspiel des Hallenturniers in der Jako-Arena war die Jugend dabei.

Altersobmann Ludwig Kast berichtete über die Aktivitäten der Alterskameraden. Es wurden beide Treffen der Alterskameraden besucht. Die Alterskameraden unterstützten die Wehr bei den verschiedenen Anlässen und nahmen auch bei Beerdigungen und Gottesdiensten teil. Schriftführer Robert Lukaschewsky berichtete über 8 Einsätze im vergangenen Jahr. Ebenso ließ er das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Kassenwart und stellvertretender Abteilungskommandant Siegmund Dietz berichtete über ein positives Ergebnis der Kasse, das ihm von den Kassenprüfern bestätigt wurde. Die Kassenführung war fehlerfrei und übersichtlich. Die anschließende Entlastung verlief ohne Gegenstimme.

Beim Punkt Wahlen wurden die Kameraden Johannes Bergemann und Michael Weiler als Delegierte bei der Verbandsversammlung gewählt. Kamerad Ludwig Kunz wurde in seinem Amt als Kassenprüfer für weitere zwei Jahre bestätigt. Alle Wahlen verliefen einstimmig.

13 Kameraden wurden für eifrigen Dienstbesuch geehrt. Abteilungskommandant Siegbert Becker und Ruven Ratajczak konnten für 5jährigen guten Dienstbesuch geehrt werden. Kamerad Johannes Bergemann wurde für 35 Jahre guten Dienstbesuch geehrt. Alle übrigen Beförderungen und Ehrungen sollen beim anstehenden Festbankett ausgesprochen werden.

Ltd. Branddirektor Dr. Roland Goertz bedankte sich bei der Abteilung für die Unterstützung der vielfältigen Aufgaben innerhalb der Feuerwehr, der örtlichen Bevölkerung und stellte die Wichtigkeit der Abteilung gerade auch im Hinblick auf die Entfernung zur Hauptfeuerwache dar. Sein besonderes Augenmerk legte er auch auf die Verwaltung der Gelder im Rahmen des Sondervermögens. Zur Planung der Erweiterung unseres Gerätehauses konnte er leider noch nichts Positives berichten.

Ortsvorsteher Rolf Doll lobte in seiner Ansprache die Kameraden der Wehr für den Schutz der Bevölkerung. Der Einsatz unserer Wehr komme einer besonderen Bedeutung zu. Auch er lobte die Bereitschaft, am Ortsgeschehen aktiv teilzunehmen wie z.B. beim Maibaumstellen oder als Ehrenwache beim Volkstrauertag. Er bedankte sich insbesondere bei der Führung der Jugendfeuerwehr für ihren Einsatz um die Jugend. Planungen, die zur Erweiterung des Gerätehauses Räume in der Grundschule mit einbeziehen, gab er eine klare Absage. Jugendfeuerwehr und Aktivität gehören in ein Gebäude, um eine Einheit zu bilden und auch den Übertritt in die Aktivität zu erleichtern. In diesem Punkt, wie auch bei der Durchführung des Jubiläumsfestes im Jahr 2011, sagte er die volle Unterstützung von Ortschaftsrat und Ortsverwaltung zu.

Verbandsvorsitzender Franz Josef Ostermann bedankte sich bei den Mitgliedern der Wehr für die Unterstützung des Verbandes bei verschiedenen Veranstaltungen. Er wünschte der Abteilung Stupferich weiterhin viel Erfolg und Einsatzbereitschaft und hofft auch weiterhin auf Unterstützung der Abteilung bei den Veranstaltungen des Verbandes.

Alle Redner waren positiv angetan über die schnelle Einarbeitung der neuen Abteilungsführung. Abteilungskommandant Siegbert Becker bedankte sich zum Schluss bei allen Anwesenden für ihre Teilnahme und beendete die Versammlung mit dem Wahlspruch der Feuerwehr: "Einer für Alle, Alle für Einen, Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr."