Jahreshauptversammlung 20.01.2017


Bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung Stupferich am 20.01.2017 konnte Abteilungskommandant Robert Lukaschewsky-Moran im Unterrichtsraum des Feuerwehr-gerätehauses den Kommandanten der Feuerwehr Karlsruhe, Herrn Florian Geldner begrüßen. Neben dem stellvertretenden Ortsvorsteher Ludwig Kast konnte er auch den ehemaligen Ortsvorsteher Rolf Doll willkommen heißen. Ein kameradschaftlicher Gruß ging an den Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbandes Ulrich Volz und den Ehrenvorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbandes Gerhard Kaltenmeier. Ebenso begrüßte er auch die Kameraden Karl Zimmer und Holger Franken von der Berufsfeuerwehr. Kamerad Lukaschewsky-Moran begrüßte die anwesenden Ehrenmitglieder, aktiven und fördernden Mitglieder.

Bei der Totenehrung gedachte er an das verstorbene Mitglied der Altersabteilung Johannes Bergemann. Kamerad Bergemann war fast 15 Jahre Jugendwart, 19 Jahre Gerätewart, 21 Jahre Fahnenträger bzw Fahnenbegleiter. Darüber hinaus war er Koch bei Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr und bei Lehrgängen. 2014 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt und wurde auch für 50jährige Mitgliedschaft geehrt. Ebenso gedachte dem verstorbenen Fördermitglied Ulrich Hauffe. Als Wirt des "Gasthauses zum Goldenen Lamm" hatte er die Feuerwehr immer unterstützt und mit besten Kräften bei den Festen mit viel Engagement geholfen, wo Not am Mann war.

Die Wehr verfügt derzeit über 35 aktive Mitglieder. 23 Fördermitglieder unterstützen die Abteilung. Als Ehrenmitglieder und Alterskameraden sind sieben Kameraden sowie ein Ehrenmitglied aus der örtlichen Politik Teil der Wehr. Eingeschlossen natürlich auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

Kamerad Lukaschewsky-Moran berichtete über 22 Einsätze im Jahr 2016. Die Kameraden der Wehr besuchten verschiedene Seminare und Lehrgänge.

Es fanden bei uns wieder zwei Motorsägenlehrgange statt, der Marathon wurde unterstützt, die Teilnahme am Schwimmwettkampf und am Indiaka- Turnier waren selbstverständlich.

Jugendwartin Vanessa Ehmer gab die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehr mit 12 Jungen und 3 Mädchen an. Drei Kinder stehen auch schon wieder für den Eintritt bereit. Weiterhin berichtete sie über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und dabei insbesondere über die jährliche Christbaumsammlung und die Sammlung des Altpapiers. Es wurde auch eine Übernachtung im Feuerwehrhaus mit Einsätzen durchgeführt. Eine besondere Herausforderung war für sie die Bergdorfübung der Jugendfeuerwehren in Stupferich für die sie zum ersten Mal verantwortlich war. Die Teilnahme am Ferienprogramm der örtlichen Vereine ist schon Tradition, ebenso die Teilnahme am Indiakaturnier und am Schwimmwettkampf des Verbandes. Zur Zeit gibt es neun Ausbilder für die Jugendfeuerwehr.

Altersobmann Ludwig Kast berichtete über die Aktivitäten der Alterskameraden. Die Mitgliedszahlen sanken durch den Tod von Johannes Bergemann auf sieben Mitglieder.

Schriftführer Achim Dressner berichtete über die Einsätze und ließ die Vorgänge im vergangenen Jahr noch einmal Revue passieren.

Der Kassenwart Siegmund Dietz trug seine Bilanz der Abteilungskasse im abgelaufenen Jahr vor. Die Jahresbilanz verzeichnete ein kleines Minus.

Kassenprüfer Ludwig Kunz und Harry Meier hatten die Kasse geprüft. Harry Meier konnte dem Kassenwart eine einwandfreie Kassenführung bestätigen. Bei der anschließenden Entlastung gab es keine Gegenstimme.

Bei dieser Versammlung stand zuerst die Wahl eines Mitglied für den Feuerwehrausschuss an. Traditionell wird diese Position vom Abteilungskommandanten besetzt. Kamerad Lukaschewsky- Moran stellte sich dieser Wahl, er hatte keinen Gegenkandidaten und erhielt ein einstimmiges Ergebnis.

Danach standen die Wahlen für den Abteilungsausschuß an. Der Abteilungsausschuß hatte im Vorfeld beschossen, die Zahl der zu wählenden Mitglieder auf 4 Personen zu erhöhen. Von den bisherigen Mitgliedern verzichtete aus zeitlichen Gründen Kamerad Michael Weiler auf eine Wiederwahl. Er war seit 2001 Mitglied im Abteilungsausschuß.

Robin Doll und Achim Dressner stellten sich wieder zur Wahl. Weitere Vorgeschläge waren die Kameraden Rene Föll, Timo Raupp und Marian Schreieck.
Gewählt wurden in der Reihenfolge der erhaltenen Stimmen die Kameraden: Robin Doll, Achim Dressner, Timo Raupp und Marian Schreieck.

Als Frauenbeauftragte stellte sich Selina Roith zur Wahl, die Wahl erbrachte für sie ein einstimmiges Ergebnis. Dieses Amt wurde nach Vorgaben des Landesfeuerwehrgesetzes neu eingeführt. Die Frauenbeauftragte wird von den weiblichen Aktiven gewählt und hat mit der Wahl Sitz und Stimmen im Abteilungsausschuß.
Bei den Wahlen zum Kassenprüfer wurde Ludwig Kunz in seinem Amt für zwei weitere Jahre einstimmig bestätigt.
Zu Delegierten bei der Versammlung des Stadtfeuerwehrverbandes wurden Oliver Doll und Timo Raupp einstimmig gewählt. Kamerad Weiler verzichtete auch hier auf eine Wiederwahl.

Feuerwehrkommandant Florian Geldner konnte die Kameraden Chris Davey und Josua Abendschön vom Feuerwehranwärter zu Feuerwehrmann befördern.

Für 15jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Karlsruhe konnte er Timo Raupp mit der silbernen Ehrennadel der Feuerwehr Karlsruhe ehren. Er war vorher Mitglied in der Abteilung Mühlburg und ist durch seinen Umzug nach Stupferich seit 2014 bei uns.

Für 30jährige Mitgliedschaft in Stupferich wurde Thomas Grimm mit der goldenen Ehrennadel der Feuerwehr Karlsruhe geehrt. Kamerad Grimm war 14 Jahre Jugendwart und auch 14 Jahre Mitglied im Abteilungsausschuß. Er hat sich große Verdienste um die Jugendarbeit erworben. Viele der heutigen jungen Aktiven gingen durch seine Schule.

Bei den internen Ehrungen wurde Kamerad Michael Weiler für 25jährige Mitgliedschaft mit silbernen Ehrennadel der Abteilung und einer Ehrenurkunde geehrt. Er war 15 Jahre Mitglied im Abteilungsausschuß, darüber hinaus war er ein eifriger Helfer bei den Festen der Wehr. Seit 2011 ist er unser Fahnenträger und war jahrelang Delegierter bei den Verbands-versammlungen.

Alterskamerad Anton Bastian wurde für 60jährige Mitgliedschaft geehrt. Kamerad Bastian war 14 Jahre Mitglied im Abteilungsausschuß, 10 Jahre Kleiderwart und 12 Jahre Gerätewart. Mit seinem handwerklichen Geschick hatte er viele unsere früheren Möbel und Gerätschaften für den Festbedarf gebaut. Im Jahr 2002 wurde er zum Ehrenmitglied der Abteilung ernannt. Leider konnte er aus gesundheitlichen Gründen die Ehrung nicht in Empfang nehmen, sie wird ihm von unserem Abteilungskommandanten zu Hause überreicht.

Der Kommandant der Feuerwehr Karlsruhe Herrn Florian Geldner bedankte sich bei der Abteilung für die gute Zusammenarbeit mit der Branddirektion. Mit einem Bericht über große Einsätze und den Gegebenheiten innerhalb der Branddirektion hatte er die Zuhörer auf seiner Seite. Darüber hinaus berichtete er über den Stand der neuen integrierten Leitstelle und über die neuzubauende Feuerwache. Mit dem Umzug in die neue Wache der Berufsfeuerwehr rechnet er bis 2020/21. Herr Geldner erläuterte auch die Schwierigkeiten bei der Beschaffung der TLF 3000. Insgesamt sollen jetzt 5 dieser Fahrzeuge für die Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehren in Dienst gestellt werden. Davon eines für Stupferich. Er sagte auch die Unterstützung der Amtsleitung für die Abteilung im neuen Jahr zu und wünschte der jungen Wehrführung weiterhin viel Erfolg.

Der Verbandsvorsitzende Uli Volz bedankte sich bei den Mitgliedern der Wehr für die Unterstützung des Verbandes bei verschiedenen Veranstaltungen wie Marathon, Offerta, usw. Besonders lobenswert bezeichnete er unsere Jugendfeuerwehr und dankte für die Bereitschaft zur Mithilfe bei Veranstaltungen. Er bedankte sich besonders bei der Jugendfeuerwehrwartin Vanessa Ehmer. Er lobte auch die Bergdorfübung der Jugendfeuerwehren als positive Veranstaltung. Er berichtete über die verschiedenen Aktivitäten des Verbandes und hob deren Wichtigkeit hervor. Er wünschte der Abteilung Stupferich weiterhin viel Erfolg und hofft auch im Jahr 2017 auf Unterstützung des Verbandes.

Der Stellvertretende Ortsvorsteher Ludwig Kast überbrachte die Grüße des Ortsvorstehers und des Ortschaftsrates und lobte den Einsatz der Wehr für den Schutz der Bevölkerung sowie auch die Bereitschaft, am Ortsgeschehen aktiv teilzunehmen. Er lobte auch die gute Jugendarbeit in der Wehr und betonte ausdrücklich auch die Sammlungen der Weihnachts-bäume und des Altpapiers als gelebter Umweltschutz und nachhaltiger Ressourcenschonung. Er wünschte den wiedergewählten und den neugewählten Kameraden eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung und gute Beschlüssen zum Wohle der Wehr. Im Namen des Ortsvorstehers bot er der Wehr wieder seine Unterstützung an und freue sich auf eine gute Zusammenarbeit im Jahr 2017 mit der Wehrführung.

Mit dem Wahlspruch der Feuerwehr beendete Abteilungskommandant Robert Lukaschewsky-Moran die Versammlung und wünschte den Anwesenden noch einen angenehmen Aufenthalt bei der Feuerwehr. Mit einer Video-Show von Kamerad Thomas Grimm über die Geschehnisse des vergangenen Jahres ging man zum gemütlichen Teil über.