• header1
  • header2
  • header3
  • header4

Ereignisreiches Jahr für die Feuerwehr Stupferich

Mit 2021 geht ein sehr ereignisreiches Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Stupferich zu Ende, das viele Einsätze, neue Ausrüstung, unterschiedliche Ausbildungskonzepte und einige neue Mitglieder bereit hielt.

Jahr mit vielen Einsätzen

Weit über 60 Einsätze standen 2021 für die Kameradinnen und Kameraden in Stupferich auf dem Programm - deutlich mehr als in den vergangenen Jahren. Rund die Hälfte dieser Einsätze fand rund um den 19. Juni 2021 statt, bei dem eine lokale Gewitterzelle über Stupferich zahlreiche Bäume umknicken ließ und insbesondere viele Keller unter Wasser setzte - für viele auch ältere Kameraden ein so nie dagewesenes Extremwettereignis, welches aber verglichen mit den Unwetterereignissen im Ahrtal wenige Wochen später geradezu "klein" erschien. Nichtsdestotrotz waren die Feuerwehrfrauen und -männer aus Stupferich an diesem Tag über 14 Stunden für die Bevölkerung im Einsatz, um die meisten akuten Schäden zu beseitigen. Doch auch zahlreiche Kleinbrände und Unfälle auf der Bundesautobahn forderten die Vielseitigkeit der Stupfericher Feuerwehr über das gesamte Jahr.

Neue Ausbildungskonzepte in Zeiten von Corona

Die geltenden Kontaktbeschränkungen hatten zwar keine Auswirkung auf die Einsatzbereitschaft der Stupfericher Feuerwehr, doch ließen wir auch bei den Übungsabenden Vorsicht walten. Die traditionellen Unterrichte im Winter fanden online statt, ab dem Frühjahr wurde in drei festen Ausbildungsgruppen geübt, sodass eine mögliche Quarantäne für die gesamte Mannschaft ausgeschlossen werden konnte. Ab Mitte Juni konnte wieder mit allen Kameradinnen und Kameraden zusammen geübt werden - natürlich mit Abstand und Maske, doch die Erleichterung endlich wieder gemeinsam zusammenzukommen war allen anzumerken. Die daraus resultierende Motivation war auch Antrieb für die verschiedenen Sonderdienste, also zusätzliche Ausbildungseinheiten für die ganze Truppe, die im Laufe des August und Septembers anstanden.

Jahreshighlight: unser neues LF 10!

Der absolute Jahreshöhepunkt war für alle aber sicherlich die Ankunft unseres neuen Einsatzfahrzeuges im August: unser LF 10. Dieses moderne Löschgruppenfahrzeug löst das in die Jahre gekommene LF 8/6 ab, das seit 2002 in Stupferich Dienst getan hat. Eine moderne Einsatzausrüstung, ein durchdachtes Beladungskonzept und neues technisches Gerät wie das Akku-Kombigerät, das beispielsweise zur Befreiung eingeklemmter Personen bei Verkehrsunfällen genutzt wird, ermöglichten eine schnelle Einarbeitung und Indienststellung des Fahrzeuges.

Als Hilfsorganisation hatten wir als Freiwillige Feuerwehr den großen Vorteil, dass wir im Vergleich zu anderen Vereinen dauerhaft gefordert waren und auch in Kleingruppen unserem Dienst nachgehen konnten. Umso mehr freut es uns, dass wir dieses Jahr über fünf neue Mitglieder für die Feuerwehr gewinnen konnten - neben Nachwuchs aus unserer Jugendfeuerwehr freuen wir uns auch über die "Quereinsteiger", die sich ohne die jugendfeuerwehrliche Vorbildung entschlossen haben sich bei uns zu engagieren.

Auch in der Weihnachtszeit für Sie da!

Doch mit all den bisherigen Freuden und Ereignissen in 2021 machen wir keinen Feierabend, sondern sind auch über die Weihnachtsfeiertage und in 2022 für Sie da - 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr! Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, friedvolle Feiertage und einen sicheren und guten Rutsch ins neue Jahr - und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Stupferich