• header1
  • header2
  • header3
  • header4

Bergdörfer gut gerüstet

Karlsruhe. Am letzten Juli-Wochenende war es wieder so weit - die Bergdörfer übten gemeinsam den Ernstfall gemeinsam mit den Ortsvereinen des Deutschen Roten Kreuzes. Übungsort war die Heinz-Barth-Grundschule in Grünwettersbach, an der dichter Rauch aus den Fenstern drang und zu einem Übungsalarm über die Integrierte Leitstelle Karlsruhe führte. Kurz darauf klingelten bereits die digitalen Funkmeldeempfänger bei den Feuerwehrangehörigen in Stupferich, Wettersbach, Hohenwettersbach und Wolfartsweier.

Der Gruppenführer der ersteintreffenden Einheit der Feuerwehr Wettersbach erkundete zunächst die Lage und konnte noch mehrere eingeschlossene Personen lokalisieren. Neben dem Löschangriff wurde daher von mehreren Seiten zur Menschenrettung vorgegangen. Den zweiten Angriffsabschnitt übernahmen die Stupfericher Kameradinnen und Kameraden unter umluftunabhängigen Atemschutz über Steckleiter zur Personenrettung und zur Brandbekämpfung in den Keller. Auf diese Weise konnten mehr als fünf Personen aus dem Gebäude gerettet und dem DRK übergeben werden, die mittlerweile eine Patientensammelstelle im Schulhof eingerichtet hatten. Nach der Bekämpfung des Brandherdes wurde die Schule mittels Hochleistungslüftern entraucht und ein weiteres Mal nach möglicherweise vermissten Personen durchkämmt.

In der gemeinsamen Übungsnachschau im Feuerwehrhaus Wettersbach wurde die gute Zusammenarbeit der Bergdörfer gelobt, sowohl zwischen den Feuerwehren als auch mit den Ortsvereinen des Deutschen Roten Kreuzes - die Bergdörfer sind also gut gerüstet. Allen OrganisatorInnen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!